Überregionales

Kirchhundem: Industriebrand in Würdinghausen

Kirchhundem: Industriebrand in Würdinghausen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem zu einem Industriebrand in den Ort Würdinghausen von der Kreisleitstelle alarmiert. Zu Beginn wurde der Löschzug Kirchhundem zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in den Industriebetrieb alarmiert und musste schnell feststellen, dass es sich um ein reales Brandereignis handelt. Umgehend wurde eine Alarmstichworterhöhung durch den Einsatzleiter vorgenommen und erste Maßnahmen wurden durchgeführt. Im weiteren Verlauf erfolgte die weitere Alarmierung von Einheiten aus dem gesamten Gemeindegebiet. Die direkt angebauten weiteren Gebäudeteile konnten durch die Feuerwehr gehalten werden, sodass sich der Schaden auf den bereits in Brand befindlichen Bereich beschränkte. Um die Brandausbreitung auf angrenzende Gebäude zu verhindern, musste eine aufwändige Wasserversorgung aufgebaut werden. Die Feuerwehr war mit rund 90 Einsatzkräften vor Ort. Neben der Polizei war auch das DRK aus Kirchhundem und Lennestadt vor Ort und unterstützte tatkräftig. Der Einsatz konnte in den frühen Morgenstunden für beendet erklärt werden.

 
Quelle
Feuerwehr Kirchhundem Thomas Beckmann
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen