Überregionales

München: Limousine setzt Notruf ab

München: Limousine setzt Notruf ab

Am frühen Sonntagmorgen hat ein Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und prallte in München gegen eine Gebäudesäule. An dem Pkw entstand ein Totalschaden.

Die Notruffunktion der BMW-Limousine erkannte den Unfall mit zwei im Fahrzeug befindlichen Personen. Dies führte zu einer Alarmierung der Feuerwehr und des Rettungsdienstes München.

Als die alarmierten Kräfte eintrafen, hatten beide Insassen das Fahrzeug bereits verlassen. Die Besatzungsmitglieder eines Notarztwagens und eines Rettungswagens übernahmen die Versorgung der beiden etwa 24-Jährigen. Aufgrund seiner Verletzung musste einer der beiden jungen Männer in ein Krankenhaus transportiert werden.

Währenddessen stellte die Feuerwehr München den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsstoffe mit einem Ölbindemittel auf. Der Unfallhergang ist der Feuerwehr München nicht bekannt und wird durch das Unfallkommando der Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

 
Quelle
Feuerwehr München Pressestelle
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen