Überregionales

München: Rauchentwicklung auf dem Dach

München: Rauchentwicklung auf dem Dach

Wieder hat ein Brand auf einem Dach die Einsatzkräfte der Feuerwehr München mehrere Stunden lang beschäftigt. Handwerker auf einer Baustelle in Neuaubing meldeten sich in der Leitstelle München, weil sie eine Rauchentwicklung im Dachbereich feststellten. Noch während die Einsatzkräfte der Feuerwehr auf der Anfahrt waren, begannen die Handwerker mit ersten Löschmaßnahmen auf dem Dach. Die mittlerweile starke Rauchentwicklung konnten die anfahrenden Kräfte bereits aus der Ferne sehen. Auch, dass sich die Arbeiter zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Dach befanden. Sie wurden aus Sicherheitsgründen umgehend vom Einsatzleiter aus dem Gefahrenbereich geschickt.

Sofort setzten mehrere Atemschutztrupps die Löschmaßnahmen fort. Über eine Drehleiter wurden sie dabei unterstützt. Da sich der Brandherd unter der neu verlegten Kupferbedachung befand, forderte der Einsatzleiter Rettungssägen zum Öffnen der Dachhaut nach. So wurde Stück für Stück das Dach geöffnet, um an die Brandstellen zu gelangen. Dank der Baustelleneinrichtung und des Gerüsts um das Gebäude, konnten sich die Einsatzkräfte auf dem Dach relativ sicher bewegen. Lediglich die Geräteführer der Rettungssägen, die sich auf dem löschwassernassen Kupferdach bewegten, wurden über den Drehleiterkorb zusätzlich gesichert.

Nach schweißtreibenden drei Stunden waren alle Glutnester gefunden und abgelöscht. Einsatzkräfte der Feuerwehr München kontrollierten in den späteren Stunden nochmal die Einsatzstelle mit der sogenannten Nachsicht. Der Schaden wird vorerst im sehr hohen fünfstelligen Bereich geschätzt. Die Brandursache ermittelt die Polizei, verletzt wurde niemand.

 
Quelle
Feuerwehr München Pressestelle
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen