Überregionales

Mönchengladbach: Gefahrenabwehr durch Feuerwehr und THW

Mönchengladbach: Gefahrenabwehr durch Feuerwehr und THW

Am gestrigen Montag wurde ein Gewerbebetrieb durch das Überlaufen eines nahegelegenen Sees überflutet. Ein zuvor errichteter Deich konnte die Wassermassen nicht aufhalten. Auf dem Gelände befanden sich mehrere Dieseltanks und Chemikalien zur Betonherstellung, die durch das ansteigende Wasser auszulaufen drohten. Zur Abwendung einer Umweltgefahr wurden das Technische Hilfswerk Mönchengladbach und Krefeld, mit einer Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen und zwei Fachgruppen Notversorgung/Notinstandsetzung, hinzu gezogen. Unter Aufsicht des Fachbereichs Umwelt der Stadt Mönchengladbach wurde der überflutete Bereich abgepumpt und die Gefahrstoffe aus dem Gefahrenbereich geborgen.

Der Gefahr der Gewässerverunreinigung konnte vorgebeugt werden, dem Betrieb entstand jedoch ein hoher Sachschaden.

Im Einsatz waren der Fachberater THW, das Technische Hilfswerk Mönchengladbach und Krefeld, die NEW-Rohrnetz, der Fachbereich Umwelt der Stadt Mönchengladbach, sowie Einsatzkräfte und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.

 
Quelle
Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen