NEWSÜberregionales

Scheeßel: PKW verunfallt in Höhe Wümmebrücke Wümmetal und bleibt im Seitenraum liegen

Scheeßel: PKW verunfallt in Höhe Wümmebrücke Wümmetal und bleibt im Seitenraum liegen

Am frühen Mittwochnachmittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Lauenbrück und Scheeßel zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Auf der B75, Höhe der Wümmebrücke in Wümmetal ist ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und in Seitenlage auf dem Fahrradweg zum Stehen gekommen. Dabei ist eine Person im Fahrzeug eingeklemmt worden. Sofort rückten die alarmierten Kräfte aus Lauenbrück und Scheeßel zur Einsatzstelle aus, die Kameraden aus Lauenbrück begannen sofort mit der technischen Rettung indem sie die Windschutzscheibe heraussägten, die Kameraden aus Scheeßel übernahmen den Brandschutz an der Einsatzstelle. Während der technischen Rettung übernahm der Rettungsdienst des Landkreis Rotenburg die Betreuung und die medizinischen Versorgung der eingeschlossenen Person. Die eingeschlossene Person konnte in kürzester Zeit aus dem Fahrzeugwrack befreit werden und umgehend mit dem Rettungswage ins Rotenburger Diakonieklinikum gebracht werden.

Noch während die Kameraden aus im Rettungseinsatz eingebunden war, lief in der Rettungsleitstelle parallel ein weiterer Einsatz auf. Im Scheeßeler Industriegebiet hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Der Disponent in Zeven alarmierte daraufhin die Feuerwehren aus Westervesede und Jeersdorf mit Vollalarm. Da der Rettungseinsatz soweit abgearbeitet war konnte der Einsatzleiter aus Lauenbrück die Kräfte aus dem Einsatz auf der B75 entlassen. Die Scheeßeler Kameraden machten sich umgehend auf den Weg ins Industriegebiet nach Scheeßel. Bei der ausgelösten Brandmeldeanlage konnte weder Rauch noch Feuer ausfindig gemacht werden. Vorsorglich wurden die Industriehallen abgelaufen und kontrolliert. Es wurde nichts festgestellt. Die Anlage wurde wieder scharf geschaltet und alle Kameraden rückten wieder in ihre Standorte ein. Nach einer Stunde waren beide Einsätze abgearbeitet.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Quelle
Thomas Opitz Gemeindepressesprecher und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Scheeßel
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »