Überregionales

Oldenburg: Zwei Wohnungsbrände

Oldenburg: Zwei Wohnungsbrände

Der erste Brand ereignete sich gegen 1:15 Uhr in der Nadorster Straße. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Oldenburg konnte von außen eine sehr starke Verrauchung festgestellt werden. Um einen Zugang zu dem Gebäude zu erhalten, wurde die Wohnungstür aufgebrochen. Nach dem Betreten des Gebäudes wurde eine weibliche Person bewusstlos im Flur der stark verrauchten Wohnung vorgefunden und gerettet. Nach kurzer Versorgung durch den Rettungsdienst konnte die Frau ins Krankenhaus transportiert werden. Ein Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer im Schlafzimmer schnell löschen. Eine Entrauchung des Gebäudes wurde im Anschluss durchführt. Der Einsatz mit insgesamt 22 Einsatzkräften der Feuerwehr Oldenburg war gegen 03:00 Uhr beendet.

Der zweite Brand ereignete sich gegen 3:46 in einem Mehrfamilienhaus in der Stresemannstraße im Oldenburger Stadtteil Ohmstede. Bei Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte befand sich eine Wohnung im ersten Obergeschoss eines 4-geschossigen Wohngebäudes in Vollbrand. Es drohte eine Brandausbreitung über die Fassade und den Treppenraum in überliegende Wohneinheiten. Im Rahmen der Brandbekämpfungs-maßnahmen wurde die Bewohnerin der Brandwohnung leblos in ihrer Wohnung aufgefunden. Eine anschließende Reanimation durch den Rettungsdienst war leider erfolglos. Drei weitere Bewohner wurden zur Vorsorge aufgrund einer leichten Rauchgasinhalation in Oldenburger Krankenhäuser transportiert. Weitere Bewohner des Wohngebäudes wurden vor Ort betreut. Gegen 06:30 Uhr war der Einsatz, bei dem insgesamt 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr Oldenburg im Einsatz waren, beendet.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 3

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Quelle Feuerwehr Oldenburg / Feuerwehrpresse.org
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Twitter Facebook
ajax-loader
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
X