Überregionales

München: Fahrzeug umgekippt

München: Fahrzeug umgekippt

Am Dienstagnachmittag ist ein SUV der Kleinwagenklasse in einer Kreuzung in München umgekippt. Beide Insassen wurden dabei verletzt.

Ein älteres Ehepaar war mit einem VW T-Roc auf der Eversbuschstraße unterwegs, als sie im Kreuzungsbereich mit einem BMW-Kleinwagen zusammenstießen. Dabei kippte der SUV um und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen.

Angehörige einer Freiwilligen Feuerwehr befanden sich zufällig in der Nähe und wurden auf den Unfall aufmerksam. Sie verständigten den Notruf, unterstützten den auf dem Beifahrersitz befindlichen Mann dabei, das Fahrzeug zu verlassen, und sicherten dessen Ehefrau auf dem Fahrersitz.

Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, sperrten sie zunächst die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und verschafften sich einen Überblick. Um die Fahrerin des VW aus dem Auto zu befreien, stellten die Feuerwehrkräfte das Fahrzeug mithilfe eines sogenannten Leiterhebels auf. Anschließend öffneten sie von Hand die Fahrertür und befreiten die Damen mit einem Rettungsbrett aus dem Pkw.

Nach kurzer Versorgung vor Ort transportierte der Rettungsdienst die Frau, begleitet durch den Notarzt, in den Schockraum einer Münchener Klinik. Ihr Ehemann kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

Für die Zeit der Rettungsarbeiten war der Kreuzungsbereich vorübergehend komplett gesperrt. Die beiden Insassen des 1er BMW blieben bei dem Unfall unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Unfallursache wird durch das Unfallkommando der Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr München

 
Quelle
Feuerwehr München Pressestelle
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen