Überregionales

München: Brand in Tiefgarage

München: Brand in Tiefgarage

Sechs abgebrannte Motorräder und zwei beschädigte Autos sind die Bilanz eines Feuers in einer Tiefgarage. Auch die Bausubstanz des Gebäudes wurde beschädigt.

Alarmiert durch die Brandmeldeanlage, waren bereits Einsatzkräfte der Feuerwehr München auf dem Weg zur Einsatzadresse, als mehrere Anruferinnen und Anrufer Flammen und Rauch aus den Lüftungsschächten einer Tiefgarage meldeten. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr München mit dem Alarmstichwort “Brand Tiefgarage” nachalarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einheiten die Rauchsäule erkennen.

An der Einsatzstelle angekommen, wurde sofort ein massiver Löschangriff über zwei Zugänge zur Tiefgarage durchgeführt. Durch dichten Rauch und unter enormer Hitze kämpften sich die Atemschutztrupps zum Brandherd vor. Da die Parkplätze für mehrere Gebäude zur Verfügung stehen und diese auch eine Verbindung in die Garage haben, mussten weitere Trupps alle Häuser kontrollieren und räumen. Da die Verbindungstüren aus der Tiefgarage in die Wohngebäude aber geschlossen waren, blieben die Räumlichkeiten allesamt rauchfrei.

Nachdem es den Einsatzkräften gelungen war, das Feuer abzulöschen, wurde der Brandrauch mit mehreren Hochleistungslüftern sowie einem Großlüfter (hierbei handelt es sich um ein Fahrzeug mit aufgebautem Lüfter) aus dem Gebäude geblasen. So zeigte sich den Einsatzkräften dann auch das Ausmaß des Feuers.

Sechs Motorräder wurden durch den Brand komplett zerstört. Ein Pkw wurde im Heckbereich und im Inneren durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen und ein weiteres Auto durch die Hitzestrahlung lädiert.

Da auch die Bausubstanz durch die enorme Hitzeeinwirkung beschädigt wurde, musste ein Statiker von der Feuerwehr zur Einsatzstelle gebracht werden. Die Tiefgarage blieb in diesem Bereich bis auf Weiteres gesperrt.

Der Sachschaden wird nach ersten Erkenntnissen auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Zur Klärung der Brandursache ermittelt die Polizei.

 
Quelle
Feuerwehr München Pressestelle
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen