Vermischtes

Lübeck: Erfolgreiche Notfallübung am Flughafen bestätigt Sicherheit

Lübeck: Erfolgreiche Notfallübung am Flughafen bestätigt Sicherheit

“Crash on Airport, Flugzeug hat Reifenplatzer und kommt von der Start- und Landebahn ab, Feuer an den Tragflächen”. So lautete die Alarmierung für die rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst am Sonnabend, 16. März 2024, um 09:05 Uhr. Die Blaulichtfahrzeuge setzten sich in Bewegung zum Flughafen, um dort Hilfe zu leisten. Am Unfallort angekommen galt es, eine Vielzahl von verletzten Personen aus dem Gefahrenbereich zu retten, die Patienten anschließend medizinisch zu versorgen und sie fiktiv den umliegenden Kliniken zuzuführen. Zum Glück war dies nur eine Einsatzübung unter möglichst realistischen Bedingungen.

Eine Übung dieser Art sieht die Internationale Zivilluftfahrt Organisation (ICAO) und die Vorschriften der European Union Aviation Safety Agency (EASA) in regelmäßigen Abständen vor, damit die Betriebssicherheit für die Nutzer und Passagiere weiterhin gewährleistet ist. Ziel der Übung ist es, die Zusammenarbeit zwischen dem Betreiber und Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Behörden im Rahmen der Gefahrenabwehr zu trainieren sowie bestehende Einsatzkonzepte und -pläne zu verifizieren.

“Im Rahmen dieser 90-minütigen Einsatzübung wurden neben den genauen Zu- und Anfahrten des Flughafens, auch die Zusammenarbeit zwischen Flughafenbetreiber, Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen sowie das neue Konzept zur Abarbeitung eines sogenannten “Massenanfalls von Verletzten” (MANV) auf die Umsetzung unter realitätsnahen Bedingungen erprobt und validiert” so Johannes Wulf, Übungsleiter der Feuerwehr.

Flughafengeschäftsführer Prof. Jürgen Friedel bestätigt den erfolgreichen Ablauf der Übung und die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Beteiligten: “Ein professionelles Krisenmanagement ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Sicherheit an Flughäfen. Intern konnten wir die Übung nutzen, unser Krisenmanagement zu prüfen und möglichen Optimierungsbedarf zu erkennen.” Die Übung zeigt, dass die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Organisationen gut funktioniert hat und auch, dass gezielte, regelmäßige gemeinsame Übungen und Abstimmungen zur idealen Einsatzvorbereitung erforderlich sind. “Auch für unsere neuen Kollegen der Flughafen-Feuerwehr und für den internen Krisenstab hatte das Notfall-Training den gewünschten erfolgreichen Effekt”, so Friedel.

 
Quelle
Berufsfeuerwehr Lübeck Öffentlichkeitsarbeit Lars Walther
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Zum Inhalt springen