Überregionales

Stockach: Unwettereinsätze und Überlandhilfe nach Mühlhausen-Ehingen

Stockach: Unwettereinsätze und Überlandhilfe nach Mühlhausen-Ehingen

Nach dem Durchzug einer Gewitterfront wurde die Abteilung Winterspüren der Feuerwehr Stockach am 08.07.2021 um 23:25 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf der Verbindungsstraße zwischen Winterspüren und dem Sonnenberg alarmiert. Der Baum wurde zersägt und die Straße geräumt. Der Einsatz konnte um 00:10 Uhr beendet werden. 8 Feuerwehrangehörige waren im Einsatz, weitere 5 in Bereitstellung.

Die Abt. Hoppetenzell der Feuerwehr Stockach wurde am 09.07.2021 um 03:57 Uhr über die Kleineinsatzschleife zur Überlandhilfe mit dem MTW und Anhänger (mit Unwetterbeladung) nach Mühlhausen-Ehingen alarmiert. Zunächst wurde von den zur Unterstützung hinzugezogenen Feuerwehren der Bereitstellungsraum an der Eugen-Schädler-Halle angefahren, bevor diesen Einsätze zugeteilt wurden. Nach ca. vier Stunden konnte sich die Abt. Hoppetenzell um kurz nach 08.00 Uhr wieder auf den Heimweg machen. 6 Feuerwehrangehörige waren im Einsatz, weitere 4 in Bereitstellung.

Um 05:12 Uhr wurde die Abt. Mahlspüren im Tal/Seelfingen alarmiert. Im Bereich Neumühle unterquert der vom Schloss Hohenfels kommende Bach die L205. Das Gitter vor der Verdolung war mit Treibgut verstopft und das Wasser konnte nicht mehr abgeleitet werden. Die L204 war deshalb überflutet. Das Ablaufgitter wurde frei geräumt und grober Unrat von der Straße entfernt. Nach ca. einer Stunde war die Straße wieder befahrbar. Im Einsatz waren 9 Feuerwehrangehörige der Abteilung Mahlspüren/Seelfingen sowie der Stadtbrandmeister.

Zu einem weiteren Einsatz wurde die Abt. Hoppetenzell um 06:55 Uhr erneut über die Kleineinsatzschleife zusammen mit der Abt. Zizenhausen auf die B313 alarmiert. Dort wurde zwischen Hoppetenzell und Zizenhausen ein Baum über der Fahrbahn gemeldet, welcher die Fahrspuren blockierte. Aufgrund diverser Straßensperrungen bzw. Umleitungen kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen. Vor Ort wurde ein größerer Ast entfernt und die Straße gereinigt. 6 Feuerwehrangehörige der Abt. Hoppetenzell sowie 5 Feuerwehrangehörige aus Zizenhausen waren im Einsatz. Weitere 4 Feuerwehrleute waren in Bereitstellung.

4 Angehörige der Feuerwehr Stockach waren während des Unwetters außerdem im Führungsstab des Landkreises Konstanz zur Koordinierung der gesamten Einsatzlage im Einsatz. Die Führungsgruppe Stockach war mit 4 Feuerwehrangehörigen zudem zur Organisation des Bereitstellungsraumes in Mühlhausen-Ehingen im Einsatz.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Freiwillige Feuerwehr Stockach
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X