THW

Regensburg: Unwettereinsatz nach heftigem Starkregen

Regensburg: Unwettereinsatz nach heftigem Starkregen

Am Abend des 04.06.21 ging in Teilen des Landkreises Regensburg ein heftiges Gewitter mit Starkregen nieder. Um 23.35 Uhr wurde der Fachberater des THW Ortsverband Wörth an der Donau mit dem Schlagwort Brand, ausgelöste Brandmeldeanlage, zu einer Einrichtung der Lebenshilfe Regensburg e.V. in Gebelkofen alarmiert. In der Ortschaft waren schon mehrere Feuerwehren des Landkreises mit Pumparbeiten in vollgelaufenen Kellern infolge des Starkregens beschäftigt. Nach einer ersten Erkundung, die der Fachberater durchführte, stellte sich heraus, dass der Keller der Lebenshilfe Werkstätten überflutet war und die Hebeanlage des Hauses einen Kurzschluss verursachte. Nun wurde Vollalarm für das THW Wörth ausgelöst und man übernahm auf Weisung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr die Beleuchtung der Einsatzstelle, das Auspumpen des Kellers der Werkstätten und die Notstromversorgung des Hauses. Diese Arbeiten konnten rasch erledigt werden, nur die Notstromversorgung musste aufrechterhalten werden, bis die Funktion der Hebeanlage wiederhergestellt war. Um 09.30 Uhr vormittags konnte dies abgeschlossen werden und der Integrierten Leitstelle die erneute Einsatzbereitschaft für weitere Aufgaben gemeldet werden.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
THW Regionalstelle Straubing
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X