NEWSÜberregionales

Ratingen: Verschiedene Einsätze fordern die Feuerwehr

Ratingen: Verschiedene Einsätze fordern die Feuerwehr

Bis zum jetzigen Zeitpunkt musste die Feuerwehr Ratingen zu mehreren Einsätzen ausrücken.

Um 08:48 Uhr mussten die Berufsfeuerwehr und die Standorte Mitte und Tiefenbroich zu einer automatischen Brandmeldung aus einem Wohnheim an der Werdener Straße ausrücken. In einem Toaster war Brot verbrannt, der Rauch hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nachdem die Feuerwehr die Einsatzstelle kontrolliert hatte, konnten die Kräfte wieder einrücken.
Um 09:45 Uhr wurde das Kleineinsatzfahrzeug ebenfalls zur Werdener Straße gerufen. Eine kleinere Ölspur musste hier beseitigt werden.
Nur wenige Zeit später gegen 10:01 Uhr musste die Einsatzkräfte mit dem Kleineinsatzfahrzeug und den Standorten Tiefenbroich und Mitte zu einer wesentlich größeren Umweltverschmutzung ausrücken. Durch das Stadtgebiet zog sich eine ca. 8 km lange Ölspur. Mit Unterstützung einer Kehrmaschine musste Ölbindemittel aufgetragen und wieder beseitigt werden.
Ein Verkehrsunfall forderte die Kräfte um 12:11 Uhr. An der Krummenweger Straße waren ein Radfahrer und ein PKW zusammengestoßen. Das Kleineinsatzfahrzeug sicherte die Einsatzstelle ab, ein Rettungswagen versorgte den Patienten und brachte ihn in ein Krankenhaus.
Um 12:55 Uhr wurden das Löschfahrzeug und die Drehleiter vom Notarzt nach Ratingen-Lintorf nachgefordert. Ein Patient musste nach notärztlicher Behandlung mittels Drehleiter aus der Wohnung gerettet werden. Anschließend brachte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus.
Das Kleineinsatzfahrzeug wurde um 14:26 Uhr in die Bahnstraße alarmiert. Hier musste eine Tür für den Rettungsdienst geöffnet werden. Der Rettungsdienst war bislang 42 mal im Einsatz. (J. Neumann)

Bild: Feuerwehr Ratingen

Quelle: Feuerwehr Ratingen

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X