Überregionales

Porta Westfalica: Flüchtiger leistet nach Verkehrsunfall Widerstand

Porta Westfalica: Flüchtiger leistet nach Verkehrsunfall Widerstand

Am Samstag Abend verursachte eine 32-Jähriger mit seinem Pkw auf der Portabrücke in Porta Westfalica einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend vom Unfallort. Die eingesetzten Polizisten konnten den Flüchtigen in Unfallnähe festnehmen. Der Mann aus Porta Westfalica befuhr gegen 17.45 Uhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 482 in Richtung Autobahn und bog dann nach rechts auf die Portabrücke ab. Dabei kam der Fahrer mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Ampelmast und ein Verkehrszeichen. Ohne anzuhalten, setzte der Fiat-Fahrer seine Fahrt fort und stellte seinen Wagen in circa 400 Meter Entfernung in der Straße “Unterm Willem” ab. Mehrere Zeugen sahen den Unfall und gaben der Polizei wichtige Informationen. Somit konnte der Flüchtige in unmittelbarer Nähe zu seinem Fahrzeug aufgegriffen werden. Bei der Festnahme leistete der Fahrer Widerstand und versuchte einem Ordnungshüter eine Kopfnuss zu geben. Aufgrund von Alkohol- und Drogeneinfluss wurde dem Portaner auf der Wache Minden eine Blutprobe entnommen. Bei der Durchsuchung des stark unfallbeschädigten Pkw fanden die Beamten eine geladene Gaspistole. Die Pistole und auch der Pkw wurden sichergestellt. Der Führerschein war bereits vor mehreren Jahren eingezogen worden. Den 32-Jährigen erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren. Die Ampel konnte nur notdürftig repariert werden und fällt bis zur vollständigen Instandsetzung aus. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Polizei Minden-Lübbecke
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X