Überregionales

Oer-Erkenschwick: Blitzeinschlag macht Haushälfte unbewohnbar

Oer-Erkenschwick: Blitzeinschlag macht Haushälfte unbewohnbar

Ein Blitzeinschlag hat am Sonntagmorgen (05.07.2015) eine Hälfte eines Doppelhauses zunächst unbewohnbar gemacht. Verletzt wurde niemand. Zudem verhinderten die Einsatzkräfte das Übergreifen der Flammen auf die zweite Haushälfte. Allerdings wurden auch hier die beiden Wohnungen durch Rauch und Wasser in Mitleidenschaft gezogen.

Gegen 09.30 Uhr schlug der Blitz in das Doppelhaus auf der Straße “An der Aue” ein. Ein in unmittelbarer Nähe wohnender Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr bemerkte den Einschlag und reagierte sofort. Er warnte die Bewohner des Vier-Familien-Hauses und setzte den Notruf ab. Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen, begannen umgehend die Löschmaßnahmen. Unter Atemschutz drangen in jeder Gebäudehälfte Einsatzkräfte bis zum Dachgeschoss vor und löschten die Flammen bzw. verhinderten ein Übergreifen auf den zweiten Gebäudeteil. Parallel kam eine Drehleiter zum Einsatz, von der aus das Dach geöffnet und ebenfalls abgelöscht wurde. Nach rund 30 Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Im Anschluss öffneten die Einsatzkräfte von Innen und Außen weitere Teile des Daches, um auch die letzten Brandnester ablöschen zu können.

Nach 90 Minuten war der Einsatz beendet. Zur Schadenshöhe wird auf die Ermittlungen der Polizei verwiesen.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Quelle Freiwillige Feuerwehr Oer-Erkenschwick
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X