Überregionales

Neuss: Ausbildung in Absturzsicherung – Feuerwehr übt an Hochspannungsmast

Neuss: Ausbildung in AbsturzsicherungFeuerwehr übt an Hochspannungsmast

Rund 70 Meter misst der nagelneue und noch nicht in Betrieb befindliche Hochspannungsmast in Reuschenberg, den die Firma Amprion zur Verfügung gestellt hat. Hier lernen Feuerwehr-Anwärter, wie man sich sicher in der Höhe bewegt und wie man Menschen in absturzgefährdeten Bereichen sichert.

Der Lehrgang “Absturzsicherung” ist Teil der Ausbildung, die zukünftige Einsatzkräfte an der neu gegründeten Kreisfeuerwehrschule in Mettmann durchlaufen. Dieser Part wird von den Höhenrettern der Feuerwehr Neuss unterstützt. Der Lehrgang dauert drei Tage, davon ist ein Teil Theorie, der größte Teil jedoch Praxis. Geschult wird unter anderem der Umgang mit dem Absturzsicherungsset der Feuerwehr sowie das Sichern von Personen in absturzgefährdeten Bereichen. Auch das Sichern der eigenen Kräfte bei Einsätzen in diesen Bereichen ist Bestandteil der Ausbildung.    Die Kreisfeuerwehrschule Mettmann ist eine neu ins Leben gerufene Ausbildungsstätte für Einsatzkräfte der Feuerwehren, um dem steigenden Bedarf an Ausbildungsplätzen gerecht zu werden.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Feuerwehr Neuss
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X