Seenotrettung

Medizinischer Notfall: Seenotretter bringen Passagier an Land

Medizinischer Notfall: Seenotretter bringen Passagier an Land

Die Seenotretter haben am Mittwoch, 12. August 2020, nördlich von Rügen einen erkrankten Mann von einem Passagierschiff übernommen. Er benötigte dringend medizinische Hilfe. Der Seenotrettungskreuzer HARRO KOEBKE der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) brachte den Passagier an Land.

Gegen 19 Uhr informierte der Kapitän des Passagierschiffs „Europa 2“ die SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS: Ein Mann (82) litt unter plötzlich aufgetretenen starken Schmerzen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die „Europa 2“ befand sich zu diesem Zeitpunkt nördlich der Küste von Rügen mit Kurs Stockholm.

Die SEENOTLEITUNG BREMEN alarmierte umgehend die Besatzung des Seenotrettungskreuzers HARRO KOEBKE/Station Sassnitz, der binnen weniger Minuten auslief. Nach einer halben Stunde erreichte die HARRO KOEBKE die „Europa 2“ in der Tromper Wiek, einer Bucht. Zur Einsatzzeit wehten kräftige östliche Winde zwischen 5 und 6 Beaufort (Windgeschwindigkeiten zwischen 40-50 km/h). Am Treffpunkt bot das 226 Meter lange Passagierschiff der HARRO KOEBKE Windschatten, was es dem Seenotrettungskreuzer erleichterte, bei dem herrschenden Seegang längsseits zu gehen. Da der erkrankte Passagier nicht selbst laufen konnte, musste er liegend mittels einer Trage abgeborgen werden. Die Seenotretter übernahmen den Mann und versorgten ihn während der Fahrt im Bordhospital der HARRO KOEBKE. Am Liegeplatz des Seenotrettungskreuzers in Sassnitz übergaben sie den 82-Jährigen an den Landrettungsdienst, der ihn ins Krankenhaus nach Stralsund brachte.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 3

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Twitter Facebook
ajax-loader
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
X