NEWSVermischtes

Gangelt: Das breite Spektrum der technischen Hilfeleistung

Gangelt: Das breite Spektrum der technischen Hilfeleistung

Die Löscheinheit Birgden der Feuerwehr Gangelt legte bei ihrem diesjährigen Ausbildungswochenende den Schwerpunkt auf die Rettung von Personen in Notlagen. Diesmal jedoch nicht nach Verkehrsunfällen, sondern bei Unfällen mit und in Maschinen.

Oftmals verbinden Einsatzkräfte der Feuerwehr das Stichwort “technische Hilfeleistung” mit Verkehrsunfällen oder mit Aufräumarbeiten nach Unwettern. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen jedoch, wie breit das Spektrum der technischen Hilfeleistung wirklich ist. Erst kürzlich befreiten Einsatzkräfte einen verletzten Mann nach einem Arbeitsunfall aus einer Gartenfräse. Ebenso wurden auch schon Hand- und Fußschellen geöffnet, Arme aus Knetmaschinen und Kinder aus Zäunen befreit sowie Löcher in Hauswänden, Gehwegen oder Straßen gesichert. Einen besonderen Anspruch an die Eigensicherung fordern jedoch Rettungseinsätze in Höhen oder Tiefen. Während bei Rettungseinsätzen in Höhen die Absturzsicherung für die eigenen Kräfte besondere Ansprüche an die Ausrüstung stellt, gilt es bei verschütteten Personen oder Unfällen in Schächten oder Gruben eine Vielzahl von Gefahrenquellen zu beachten. Die Einsatzkräfte der Löscheinheit Birgden konnten für Ihr Übungswochenende das Gelände der Franz Davids Sand- und Kiesgruben GmbH & Co. KG in Geilenkirchen verwenden. Hier hatten die Feuerwehrleute optimale Bedingungen, um das Retten von Personen aus Gruben und Schächten zu simulieren. Dabei legte die Übungsleitung einen besonderen Wert auf die Eigensicherung, insbesondere auf das Stabilisieren der Schächte gegen weiteren Einsturz oder Wegrutschen. Bevor die Einsatzkräfte jedoch ihre Arbeit beginnen können, ist es wichtig, dass die betroffenen Maschinen außer Betrieb gesetzt werden und ein unabsichtliches Wiedereinschalten verhindert wird. In der Regel haben die Maschinen einen Not-Aus-Schalter, der bei Betätigung die Anlage sofort still legt. Hierbei wurden die Einsatzkräfte auch noch einmal sensibilisiert welche Bedeutung die Stilllegung der Maschinen für die Sicherheit aller Beteiligten hat. Die Einsatzkräfte bedankten sich bei Tobias Willems und Marc Melchers für die umfangreiche Planung des Übungswochenendes und die informative Umsetzung der Lernziele. Einen besonderen Dank richteten die Wehrleute an die Firma Franz Davids Sand- und Kiesgruben GmbH & Co. KG für die Bereitstellung des Betriebsgeländes, denn durch die richtigen Räumlichkeiten sind realistische Übungen zielführend.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Quelle
Freiwillige Feuerwehr Gangelt Pressestelle BOI Oliver ThelenFoto: Feuerwehr Gangelt / Sebastian Jansen
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »