Polizei

Düren: Folgeunfall an der Kreuzung B56n/Schoellerstraße

Düren: Folgeunfall an der Kreuzung B56n/Schoellerstraße

In der Nacht auf Donnerstag (08.09.2022) hatte es bereits einen größeren Unfall an der Kreuzung B56n/Schoellerstraße gegeben. Hierbei wurde eine Ampel zerstört. In der Folge wurde auch die übrige Anlage zeitweise ausgeschaltet – wodurch es am Donnerstag zu einem Folgeunfall kam.

Gegen 06:00 Uhr am Donnerstag kam es zu einer Kollision zwischen drei Autos in dem Bereich. Von Arnoldsweiler aus befuhr eine 41-Jährige die Kreuzung. Am STOP-Schild übersah sie einen von rechts heranfahrenden 23 Jahre alten Autofahrer. Es kam zur Kollision. In der Folge wurde das Auto der 41-Jährigen gegen einen dritten Pkw geschleudert, der von einem 48-Jährigen geführt wurde. Alle drei Unfallbeteiligten wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurden jeweils in einem Rtw in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Der von der Polizei geschätzte Sachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Zudem musste der Verkehr im Kreuzungsbereich im weiteren Verlauf geregelt werden, weil die Ampelanlage auch weiterhin außer Betrieb war. Zeitweise wurde unter anderem die Zufahrt aus Arnoldsweiler gesperrt. Erst in der Nacht auf Freitag (09.09.2022) konnten die Sperrungen aufgehoben und die Kreuzung wieder für alle Richtungen freigegeben werden.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Your page rank:

Quelle
Polizei Düren PressestellePeter Hebgen - pixelio.de
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Translate »