Überregionales

Dinslaken: Verkehrsunfall in der Innenstadt und erhöhtes Einsatzaufkommen für den Rettungsdienst

Dinslaken: Verkehrsunfall in der Innenstadt und erhöhtes Einsatzaufkommen für den Rettungsdienst

Montagabend gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr Dinslaken und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf der Wilhelm-Lantermann-Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte lag ein stark deformierter PKW auf dem Dach. Die beiden Insassen hatten zu dieser Zeit das Fahrzeugwrack bereits selbst verlassen. Sie wurden umgehend vom Rettungsdienst und vom Notarzt untersucht, versorgt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gefahren. Ebenso eine geschockte Zeugin, die den Unfallhergang unmittelbar beobachtet hatte. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, indem der Brandschutz sichergestellt und die Batterie abgeklemmt wurde. Im weiteren Einsatzverlauf mussten auslaufende Betriebsmittel abgebunden und ein durch den Aufprall umgestürzter Baum mit der Kettensäge zerkleinert werden. Die Stadtwerke Dinslaken sicherte eine Straßenlaterne, die ebenfalls stark beschädigt wurde. Zur Unterstützung der Polizei bei der Unfallaufnahme leuchtete die Feuerwehr die Einsatzstelle aus. Alle Maßnahmen der Feuerwehr waren gegen 23:30 Uhr beendet. Für die Einsatzdauer sperrte die Polizei die Wilhelm-Lantermann-Straße komplett. Der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken verzeichnete in den ersten 12 Dienststunden ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Bis 20 Uhr musste dieser 25-mal ausrücken, um medizinische Hilfe zu leisten. Bei neun Einsätzen wurde der Notarzt mitalarmiert.

Bitte bewerten Sie den Beitrag:

0 / 5

Durchschnittliche Bewertung:

Quelle
Feuerwehr Dinslaken
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X